Begleitung und Pflege

Gewaltprävention - Gewaltpädagogik

Professionelle Gestaltung von Nähe und Distanz
Di Ak pixabay stop g2b97c0b57 1920
  • icon / calendarCreated with Sketch.Mo., 11.03.2024
    9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Zur Anmeldung

Im beruflichen Kontext werden wir in unterschiedlichen Settings immer wieder mit grenzverletzendem Verhalten und Übergriffen konfrontiert. Selten werden Übergriffe und Gewalthandlungen offen thematisiert bzw. bearbeitet, am allerwenigsten von den Betroffenen selbst. Nicht nur bei Klient:innen, sondern auch bei Helfer:innen lösen Gewalt, Grenzverletzungen, destruktive Aggression, Verdacht von sexualisierten Übergriffen in der Regel Unbehagen, Unsicherheit und Abwehrverhalten aus. Zugleich wird ein hoher Anspruch nach einer sofortigen (Handlungs-)Strategie, wie man dem Phänomen konstruktiv umgehen soll, wachgerufen. Wie kann es gelingen, bei gleichzeitiger Wahrung von Grenzen und Respekt, eine tragfähige (Arbeits-)Beziehung zu gestalten?

Gewalt zerstört Beziehungen, erzeugt Angst, und Angst verhindert Vertrauen und Sicherheit.

Wir arbeiten für ein angstfreies Miteinander - damit Vertrauen und Sicherheit wieder möglich sind.

Inhalte / Ziele
  • Verstehen der Gewaltdynamik und Täter-Strategien, Wirkung vers. Funktion von Gewalt – „phänomenologischer Verstehens Zugang“ (Gewaltkreislauf), die „Graduierung“ der Grenzverletzungen
  • Was brauchen wir Helfende selbst an Reflexion, Haltungen, Interventionsmöglichkeiten und persönlichen Strategien, damit wir diesen Phänomenen konstruktiv begegnen können?
  • Wie schützen wir uns selbst gegen Übertragungen und Grenzverletzungen? Umgang mit schwierigen Gefühlen, Umgang mit Angst, Wut, Ohnmacht, …
  • Verhaltensrichtlinien Handlungsleitfaden: Was tun im Verdachtsfall
  • Prävention – Hilfe und Maßnahmen, bevor es schmerzt
  • Austausch und Reflexion von Praxiserfahrungen
Methoden

Vortrag, Diskussionen, Bearbeitung von Praxiserfahrungen

Zielgruppe

Interessierte Personen

Anmeldeschluss

Bei Abmeldung nach 11.02.2024 stellen wir 50% des Kursbeitrages in Rechnung. Bei einer Abmeldung später als drei Werktage vor Seminarbeginn bzw. bei Nichtabmeldung oder Fernbleiben wird der volle Seminarpreis in Rechnung gestellt. Ausnahmen sind nur möglich, wenn ein:e Ersatzteilnehmer:in genannt wird oder wenn eine Person von der Warteliste den Platz übernehmen kann.

Trainer & Trainerinnen
Hölzl Josef 1
Josef Hölzl, MSc
Dipl. Ehe-, Familien- und Lebensberater, Gewaltberater / Phaemoberater ®, Tätertherapeut / Phaemotherapeut ®, Stabsstelle für Prävention
Rufseminar
Dieses Seminar können Sie individuell für Ihre Einrichtung, Ihr Team oder einen anderen Personenkreis buchen – bitte wenden Sie sich bei Bedarf und Interesse an:
Sabine Eder,
E-Mail sabine.eder@diakonie-akademie.at
Telefon 07235 65 505 1416
Anrechnung

Details und Anmeldung

  • Mo., 11.03.2024
    9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    Diakonie Akademie – Haus Bethanien, Hauptstraße 3 , 4210 Gallneukirchen
    Auf Google Maps anschauen

    TeilnehmerInnen-Anzahl (max): 18
    Anmeldeschluss: So., 11.02.2024
    Seminarpreis: € 196,— (inkl. MwSt) — inkl. Verpflegung
Anmeldung abgeschlossen.

Weitere Bildungsangebote aus Begleitung und Pflege