Begleitung und Betreuung

Gewaltprävention

Gewalt fängt nicht an, wenn jemand jemanden schlägt. Sie fängt da an, wo die gleiche Augenhöhe aufgegeben wird.
Kämmer Karla2018
Karla Kämmer
Dipl. Sozialwissenschafterin, Organisationsberaterin, Hochschuldozentin für Pflege, lösungsorientierter Coach, Supervisorin, Motivationstrainerin, Expertin für Misshandlung und Vernachlässigung Pflegebedürftiger, Inhaberin der Karla Kämmer Beratungsgesellschaft
    Aktuell keine Termine vorhanden

Gewalt in der Pflege ist weitgehend tabubehaftet, weil sie dem Selbstverständnis der Berufsangehörigen zuwiderläuft. So hart es sich auch anhört: Gewaltanwendung gegen Kranke, lebensbedrohliche Gefährdung ihrer Gesundheit bis zur Tötung sind prinzipiell immer und in jedem Kontext von Pflege möglich - auch in Ihrer Einrichtung. Kenntnis und Akzeptanz dieser Tatsache sind Grundvoraussetzung für Vorbeugung und Früherkennung. Deshalb ist es wichtig, dass Sie als Verantwortliche*r die täter- und organisationsspezifischen Frühwarnzeichen und Risikoindikatoren erkennen und systematisch im Blick haben.

Inhalte
  • Professionelle Achtsamkeit und Wachheit
  • Früherkennung/Risikoscreening
  • Sensibilisierung aller im Rahmen des Critical Incident Reports/Ethische Leitlinie
  • Abwägungsprozesse/Maßnahmen beim Auftreten
  • Kulturprozess: Achtsame Pflege & Organisation stärken
Methoden

Vortrag, Gruppenarbeiten, Rollenspiele

Zielgruppe

Interessierte aus Sozial- und Gesundheitsberufen

Rufseminar
Dieses Seminar können Sie individuell für Ihre Einrichtung, Ihr Team oder einen anderen Personenkreis buchen – bitte wenden Sie sich bei Bedarf und Interesse an:
Sabine Eder,
E-Mail s.eder@diakonie-akademie.at
Telefon 07235 65 505 1416
Anrechnung
Förderungen

Weitere Bildungsangebote aus Begleitung und Betreuung