Begleitung und Betreuung

Umgang mit Angst- bzw. Zwangsstörungen und Tics

bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
Adobe Stock 270119663 Umgang mit Angst Tics
    Aktuell keine Termine vorhanden

Mitarbeitende aller Berufsgruppen in der Behindertenarbeit sehen sich in ihrem Arbeitsalltag sehr häufig mit Ängsten und Zwängen von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung konfrontiert. In dem eintägigen Seminar werden verschiedene Erklärungsansätze zur Entstehung und Aufrechterhaltung von Angst- und Zwangserkrankungen dargestellt. Zum Praxistransfer besteht Gelegenheit, konkrete Fallbeispiele vorzustellen und gemeinsam Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen zum professionellen Umgang mit den spezifischen Verhaltensweisen zu erarbeiten.

Inhalte
  • Symptome der Angststörungen und mögliche Ursachen
  • Symptome der Zwangsstörungen bzw. Ticstörungen und mögliche Ursachen
  • Verhaltenstherapeutische Ansätze
  • Tiefenpsychologische Ansätze
Methoden

Biografiebezogene Fallbesprechungen, Impulsreferate, Videos, Diskussion im Plenum, kollegiale Beratung

Unser Tipp

Wenn dieses Seminar gemeinsam mit dem Seminar „Persönlichkeitsstörungen bei Menschen mit Behinderungen“ gebucht wird, kann unter Umständen um Qualifizierungsförderung für Beschäftigte beim AMS angesucht werden.

Zielgruppe

Interessierte aus Sozial- und Gesundheitsberufen

Anmeldeschluss

Bei Abmeldung nach 20.08.2021 stellen wir 50% des Kursbeitrages in Rechnung. Bei einer Abmeldung später als drei Werktage vor Seminarbeginn bzw. bei Nichtabmeldung oder Fernbleiben wird der volle Seminarpreis in Rechnung gestellt. Ausnahmen sind nur möglich, wenn ein:e Ersatzteilnehmer:in genannt wird oder wenn eine Person von der Warteliste den Platz übernehmen kann.

Trainer & Trainerinnen
Scheuer Rainer 2019
Rainer Scheuer
Dipl. Psychologe, psychologischer Psychotherapeut
Anrechnung

Weitere Bildungsangebote aus Begleitung und Betreuung