Impulse und mehr

Plattform Zukunft

Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen und Fragestellungen zum Leitthema: Zukunft! Welche Zukunft?
400x400 avatar m 2x
Prof. Dr. Walter Otto Ötsch
Ökonom und Kulturhistoriker, früher Prof. an der JKU Linz
400x400 avatar w 2x
Aleida Assmann
Professorin für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz
400x400 avatar m 2x
Manfred Folkers
Taijiquan und Qigong Lehrer, Buchautor, Dharma-Lehrer
400x400 avatar m 2x
Ingolfur Blühdorn
Universitätsprofessor und Leiter des Instituts für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien
  • icon / calendarCreated with Sketch.Mi., 03.02.2021
    19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
  • icon / calendarCreated with Sketch.Mi., 17.03.2021
    19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
  • icon / calendarCreated with Sketch.Mi., 07.04.2021
    19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
  • icon / calendarCreated with Sketch.Mi., 28.04.2021
    19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Zur Anmeldung

Corona-Pandemie und Klimakatastrophe bilden heute die sichtbare Spitze eines Eisbergs globaler Krisen-Entwicklungen. Auf vielen Ebenen scheint unser gewohntes Gesellschafts und Wirtschaftsmodell unübersehbar an seine Grenzen zu gelangen. Fast ein halbes Jahrhundert ist es her, seit der „Club of Rome“ eindringlich auf die „Grenzen des Wachstums“
aufmerksam gemacht hat. In der Zeit danach haben ungezählte Stimmen vor der Fortsetzung des eingeschlagenen Weges gewarnt. Ignorieren und verdrängen wir die Zeichen, die zu Umkehr, Wandlung, zur großen Transformation weisen? Eine enkeltaugliche, sozial und ökologisch nachhaltige, Frieden und globale Gerechtigkeit einschließende Zukunft – ist das unsere Vision?

Thema

Das Ende des Mythos vom freien Markt
Warum wir über Wirtschaft reden müssen

„Die Kritik des Denkens ‚des Marktes‘ ist zu einer Hauptaufgabe aller lebensfreundlichen Menschen geworden, die für ihre Kinder und Enkelkinder eine lebenswerte Zukunft wünschen.“ So formuliert Walter Otto Ötsch in seinem hochaktuellen Werk „Mythos Markt“ und fordert einen „kraftvollen Zukunftsdialog“ in unserer Gesellschaft.

Referent: Walter Otto Ötsch ist Jahrgang 1950, Ökonom und Kulturhistoriker, früher Prof. an der JKU Linz und dort Leiter des Forschungsinstituts für die Gesamtanalyse der Wirtschaft, seit 2015 an der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung in Bernkastel- Kues (an der Mosel).

Termin: 03.02.2021, 19:30 Uhr - Eintritt frei! Anmeldung nicht erforderlich

Thema

Nachhaltige Nicht-Nachhaltigkeit
Wer blockiert den ökologischen Gesellschaftswandel?

Seit Jahrzehnten wird in den reichen Gesellschaften des globalen Nordens der Wandel zur Nachhaltigkeit beschworen. Nichtsdestotrotz ließen sich bis vor Kurzem die Reise-, Kommunikations-, Einkaufs-, Unterhaltungs- und Selbstverwirklichungsmöglichkeiten für manche Gruppen der Bevölkerung weiter steigern. Bei gleichzeitig steigendem Energie- und Rohstoffverbrauch und ebenso steigendem CO2-Gehalt in der Erdatmosphäre …

Referent: Ingolfur Blühdorn ist Universitätsprofessor und Leiter des Instituts für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien. Forschungsschwerpunkte: Gesellschaftswandel, Nachhaltigkeit, soziale Bewegungen, emanzipatorische Politik, Gesellschafts- und Demokratie-Theorie

Termin: 17.03.2021, 19:30 Uhr - Eintritt frei! Anmeldung nicht erforderlich

Thema

Engagement braucht Bewusstsein
Die Haltung der Achtsamkeit als Voraussetzung für eine lebenswerte Zukunft

Die Wende, um die es heute geht, ist eine Wende hin zu einer Gesellschaft, die nicht mehr von wirtschaftlichem Wachstum im bisherigen Sinne abhängig ist. Für ein solcherart umfassendes und komplexes Vorhaben bedarf es eines ausgereiften Zusammenspiels zwischen Erkenntnis, Spiritualität und Engagement. Hieraus kann ein neues Bewusstsein erwachsen, das jeden Menschen zur Teilnahme am gemeinsamen Prozess der Veränderung beflügelt.

Referent: Manfred Folkers unterrichtet Taijiquan und Qigong. Er ist Buchautor und seit 2009 Mitglied des Rates der Deutschen Buddhistischen Union. 2004 wurde er von Thích Nhat Hanh zum Dharma-Lehrer ernannt.

Termin: 07.04.2021, 19:30 Uhr - Eintritt frei! Anmeldung nicht erforderlich

Thema

Von den Menschenrechten zu den Menschenpflichten
Auf dem Weg zu einem zeitgemäßen Verständnis von Verantwortung

1997 veröffentlichte das InterAction Council als Pendant zur Erklärung der Menschenrechte von 1948 die Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten. Hauptinitiatoren und mitwirkende Experten u. a.: Helmut Schmidt, Jimmy Carter, Michail Gorbatschow, Franz Vranitzky, Hans Küng, Kardinal Franz König …

Aleida Assmann erläutert, warum die Menschenpflichten heute notwendiger Bestandteil eines neuen „Gemeinsinns“ in der globalisierten Welt sein müssen.

Referentin: Aleida Assmann studierte Anglistik und Ägyptologie. Sie wurde zu vielfältigen Gastprofessuren weltweit eingeladen. Seit 1993 wirkt sie als Professorin für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. 2018 wurde sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Jan Assmann mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

Termin: 28.04.2021, 19:30 Uhr - Eintritt frei! Anmeldung nicht erforderlich

Details und Anmeldung

  • Mi., 03.02.2021
    19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
    Veranstaltungssaal – Haus Bethanien, Hauptstraße 3 , 4210 Gallneukirchen
    Auf Google Maps anschauen
  • Mi., 17.03.2021
    19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
    Veranstaltungssaal – Haus Bethanien, Hauptstraße 3 , 4210 Gallneukirchen
    Auf Google Maps anschauen
  • Mi., 07.04.2021
    19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
    Veranstaltungssaal – Haus Bethanien, Hauptstraße 3 , 4210 Gallneukirchen
    Auf Google Maps anschauen
  • Mi., 28.04.2021
    19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
    Veranstaltungssaal – Haus Bethanien, Hauptstraße 3 , 4210 Gallneukirchen
    Auf Google Maps anschauen
Anmeldung abgeschlossen.

Weitere Bildungsangebote aus Impulse und mehr