Vortrag und Diskussion: Europa – wohin?

Ist die Idee Europa am Ende? War der Gedanke für ein gemeinsames Europa eine unverwirklichbare Idee? Gibt es noch eine Chance für ein gemeinsames Europa oder zerfällt es wieder in seine Kleinstaaten? Was bräuchte es, damit die Vision Europa gelinden kann? Wie kann dieses Europa dann aussehen?

 

 

Dr. Erhard Busek 

geb. 1941; lebt in Wien; Leiter des Instituts für den Donauraum und Osteuropa; ehem. Parteiobmann der ÖVP und Vizekanzler; Mitbegründer des Instituts für die Wissenschaft vom Menschen; div. Publikationen u.a. „Zu wenig, zu spät. Europa braucht ein besseres Krisenmanagement.“, 2007; mit Anton Pelinka: „UNSERE ZEIT: Vorwärts gedacht. Rückwärts verstanden.“, 2014.

 

Termin: Di., 8. November 2016
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Veranstaltungssaal Haus Bethanien, Hauptstraße 3, 4210 Gallneukirchen
Eintritt frei!

 

Einladungskarte als pdf downloaden

 
Wieviel Not erträgt ein Mensch?

Der Zwang zur Flucht.
Menschen auf der Flucht haben die Kriegssituationen in verschiedensten Ländern der Welt verstärkt in unseren Blickwinkel gerückt.  Auf der Suche nach einer Zukiunft für sich und/oder für ihre Familien sind sie auf langen, gefährlichen Wegen auch zu uns gekommen.  Einzelne Schicksale berühren, die große Zahl macht aber doch Angst. Integration und Zusammenleben sind Herausforderungen, die zu bewältigen sind. Was treibt Menschen zur Flucht? Was ist zu tun, damit es zu einem gelingenden Miteinander kommen kann?

Dr. Kilian Kleinschmidt
geb. 1962; war für das UN-Flüchtlingshilfswerk rund um den Globus tätig. Zuletzt Leiter des zweitgrößten Flüchtlingslagers der Welt in Zaatari an der syrisch-jordanischen Grenze.
Er lebt heute als Berater globaler Netzwerke und Gründer der "Organisation Innovation und Planning Agency" in Wien. Publikation u.a. "Weil es um die Menschen geht", 2015.

Termin: Di., 17. Jänner 2017 - TERMINVERSCHIEBUNG auf den 19. April 2017
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Veranstaltungssaal Haus Bethanien, Hauptstraße 3, 4210 Gallneukirchen
Eintritt frei!

 
Für eine Wirtschaft die nicht tötet

Dieser Satz, der aus einer Rede von Papst Franziskus stammt, fordert heraus! Was und wie sollen wir leben? Welche Herausforderungen stellen der globalen Markt und die verschiedenen Handelsabkommen? Kann ich und - wenn überhaupt - wie kann ich als mündiger Konsument darauf reagieren?

Dr. Wolfgang Kessler
geb. 1953, ist Publizist, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler; seit 1983 als Journalist tätig; seit 1999 ist er Chefredakteur der katholischen Zeitschrift "Publik Forum - Zeitschrift für kritische Christen". Kessler beschäftigt sich in zahlreichen Büchern mit Wegen zu einer zukunftsfähigen Wirtschaft auf ethischer Grundlage. Publikationen u.a. "Zukunft statt Zocken", 2013.

Termin: Do., 16. März 2017
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Veranstaltungssaal Haus Bethanien, Hauptstraße 3, 4210 Gallneukirchen
Eintritt frei!

 
Wirtschaft im Dienst für den Menschen

Gemeinwohlökonomie - ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft
Wie können Menschenwürde, Solidarität, Kooperation, ökologische Verantwortung und Mitgefühl in einem Wirtschaftssystem ihren Platz finden? Bei der Gemeinwohlökonomie wird das Gelingen von zwischenmenschlichen und ökologischen Beziehungen zum zentralen Auftrag. Welche Möglichkeiten und Herausforderung stellen sie dabei für mich als müdige/n BürgerIn und KonsumentIn?

Wilfried Knorr
geb. 1958; Diplom-Pädagoge. Leider des Diakoniedorfes Herzogsägmühle, Bayern. Schreibt unter anderem Theaterswtücke, die von BewohnerInnen und MitarbeiterInnen der Herzogsägmühle aufgeführt werden.

Termin: Di., 16. Mai 2017
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Veranstaltungssaal Haus Bethanien, Hauptstraße 3, 4210 Gallneukirchen
Eintritt frei!